Osterberg

osterbergZeltplatz Osterberg
Pfünz
Walting 85137
See map: Google Maps

Der Osterberg liegt westlich von Eichstätt oberhalb der Ortschaft Pfünz. Eichstätt  ist über die Bundestraße 13 Ansbach – Ingolstadt und die  Autobahn 9 Nürnberg – München (Ausfahrten Altmühltal und Ingolstadt-Nord) zu erreichen.

Der nächste Bahnhof ist der Bahnhof Eichstätt-Stadt. Von hier aus verkehrt eine Nebenbahn nach Eichstätt-Bahnhof, dort bestehen Anschlüsse in Richtung Nürnberg, Treuchtlingen, Ingolstadt und München. Von Eichstätt-Stadt besteht eine Busverbindung nach Pfünz.

Lage des Osterbergs in Google Maps

Der Osterberg verfügt über mehrere Zeltplätze und ein Selbstversorgerhaus.
Ein Aufenthalt garantiert neue Erfahrungen in der Natur, die Hütte und der Zeltplatz bieten die Herausforderung an, mit dem einfachen Leben wirklich ernst zu machen – sei es auch nur für ein Wochenende. Dazu gehören das Spielen und Toben auf dem weiten Gelände und eine Feuerstelle, für stimmungsvolle Abendrunden.

Als Diözesanzentrum unseres Pfadfinderverbandes stellen wir als Standardausstattung Bauholz zur Verfügung. So kann, wer geschickt ist, mit Lagerbauten seine Bequemlichkeit erhöhen.
In der Hütte und auf dem Zeltplatz sind selbstverständlich auch behinderte Menschen willkommen.
Das Diözesanzentrum Osterberg ist witterungsbedingt von Dezember bis Februar geschlossen.

Der Zeltplatz

Das Zeltplatzgelände ist in drei eigenständige Plätze gegliedert, die unabhängig voneinander belegt werden können. Die Sanitäreinrichtungen werden von den Plätzen gemeinschaftlich genutzt. Seit 2007 gibt es einen behindertengerechten Waschbereich.
Auf den Zeltplätzen steht Baumaterial für Lagerbauten zur Verfügung. Alle drei Plätze bieten genügend Raum für Spiel und Spaß mit der Gruppe. Strom kann bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.

  • Der Platz ist für 200 Personen ausgelegt: 100 Personen auf dem Platz A, 40 auf dem Platz B und 60 auf dem Platz C
  • Es sind Wasser, Strom und Toiletten vorhanden
  • Es gibt auf jedem Zeltplatz eine Feuerstelle. Ein Fahnenmast kann selbst mitgenommen werden
  • Es gibt Wege, die mit 7,5-Tonnern befahren werden können
  • Es gibt in der Nähe einen Wald, die Benutzung ist mit dem Förster in Eichstätt abzuklären
  • Feuerholz kann vom Sägewerk um die Ecke geholt werden

Das Selbstversorgerhaus

Das neue Haus verfügt über 4 Schlafräume mit jeweils 8 Betten und einem Leiterzimmer für 2 Personen. Die beiden Waschräume sind mit Toiletten und jeweils einer Dusche ausgestattet. Es ist ein behindertengerechtes WC mit Dusche vorhanden.

Zum Kochen steht den Gästen eine vollständige Küche zur Verfügung. Die erste „Hütte“ wurde 1963 erbaut. Seitdem wurde sie mehrmals renoviert, umgebaut und an das Kanalnetz angeschlossen. Immer wieder haben Pfadfinder der Diözese mit finanziellen und handwerklichen Eigenleistungen am Zustandekommen des Projektes mitgeholfen. In den Jahren 2004 und 2005 wurde die alte Hütte abgerissen und ein neues, nun auch behindertengerechtes Haus erbaut.

Diözesanverband Eichstätt
Hieronymusgasse 3
Ingolstadt 85049
Phone: 0841-99 35 43 20
Fax: 0841-99 35 43 29
See map: Google Maps
buero@dpsg-eichstaett.de
www.dpsg-eichstaett.de